Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
Johannes 3,16

Liebe heißt geben

Gott hat die Welt – also uns – so geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für unsere Errettung gegeben hat. An diese Liebe zu glauben bedeutet, Gott ebenso zu lieben. „Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt (= gibt) für seine Freunde“, steht auch in Johannes 15,13. Zu lieben bedeutet also zu geben – sein Leben, seinen eigenen Willen, sein Alles zu geben.

Die Wärme und Echtheit der Liebe lässt sich also leicht daran erkennen, wie viel ich zu geben bereit bin – Gott und meinen Mitmenschen gegenüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.